BAUCHDECKENSTRAFFUNG

Abdominoplastik

Das störende Bauchprofil, Hautüberschuss und hartnäckige Fettansammlungen, die dem Bauch ein unproportionales Aussehen verleihen, sind ein häufiger Grund für eine Konsultation in unserer Sprechstunde. Betroffen sind vor allem junge Mütter nach Schwangerschaften, sowie Frauen und Männer im mittleren und letzten Lebensdrittel nach Gewichtsreduktion.

 


Shortfacts

Operation

2 - 4 Stunden,

lokale Anästhesie oder Vollnarkose


Aufenthalt

Ambulant oder 1 - 2 Nächte


Arbeitsunfähigkeit

2 - 3 Wochen


Sport

Ab 8 - 12 Wochen


Kosten

5'000 CHF - 14'000 CHF



Behandlungsmöglichkeiten

Die Begriffe Abdominoplastik, Bauchwandplastik oder Bauchstraffung haben die gleiche Bedeutung. Sie stehen für eine chirurgische Technik, die übermässige Haut mit dem darunterliegenden Fettgewebe entfernt, die innere Bauchwand strafft und allenfalls Bauchwandschwächen korrigiert. Die überschüssige Haut wird üblicherweise am Unterbauch quer entfernt. Besteht lediglich unterhalb des Nabels ein Hautüberschuss, kann dieser ohne Ausschneidung des Nabels in einer Miniabdominoplastik korrigiert werden. Bei grossen Hautfalten wird der Nabel ausgeschnitten und an der richtigen Position wieder eingenäht. Gelegentlich wird die Bauchstraffung mit einer Liposuktion im Taillenbereich kombiniert.


Vorbereitung zur Operation

Um ein optimales Resultat zu erlangen, sollte vor dem Eingriff ein normales Körpergewicht (BMI <25 kg/m2) erreicht werden, eine Voraussetzung für die maximale Straffung der tiefen Bauchwand.

Die Einnahme gewisser Medikamente ist für die Operation gegebenenfalls vorübergehend einzustellen. Der Alkohol- und Nikotinkonsum sollte auf ein Minimum eingeschränkt werden. Rauchen verschlechtert nachweislich die Gewebedurchblutung und verzögert dadurch die Wundheilung. Aus diesem Grund ist empfehlenswert, das Rauchen vier Wochen vor und vier Wochen nach der Operation zu vermeiden.

Nach der Operation

Unmittelbar nach der Operation werden die Wunden verklebt und ein Bauchgurt oder ein Kompressionsanzug angelegt. Die Dauer der Ruhephase ist abhängig vom Ausmass der Bauchwandkorrektur. Die Empfindung der Bauchhaut ist für einige Monate vermindert. Das definitive Ergebnis wird erst nach sechs bis zwölf Monaten erreicht.

gut zu wissen

Das Tragen des Bauchgurtes, nach der Operation, führt zu einer Stabilisierung der Bauchwand aber auch zu einer Schwächung der Bauchmuskulatur. Bereits einige Tage nach dem Eingriff sollte mit Übungen begonnen werden die den Tonus der Bauchmuskulatur erhöhen. Der Bauch kann repetitiv eingezogen und einige Sekunden gehalten werden.